Timke-Wälder

Bei herrlich sonnigem Oktoberwetter war ich unterwegs auf dem Nordpfad Timke-Wälder. Der Weg startet direkt an der St.-Lambertus-Kirche in Kirchtimke. Wie üblich bei den Nordpfaden zeigt eine Tafel den Wegverlauf und gibt Infos zu Länge und geschätzter Dauer.

Rund um die Kirche gibt es genügend Parkplätze. Für das leibliche Wohl der Wanderer sorgt Willenbrocks Gasthaus das direkt neben der Kirche liegt. Hier gibt es die Möglichkeit nach der Wanderung einzukehren. Unterwegs gibt es die Möglichkeit für eine Rast im Ummelcafe beim Freibad.

Der 18 km lange Rundweg führt uns zuerst in den Landeswald Schierk. Der Weg ist gut ausgeschildert. Man sollte jedoch die Augen aufhalten und sich nicht in Gesprächen vertiefen. Die Schilder können noch nicht reden und so auf sich aufmerksam machen. Da hilft manchmal ein Blick auf die Karte des Nordpfade Tourenbegleiter wenn man unsicher ist.

Anfangs verläuft der Weg vorbei an grünen Wiesen und Feldern dann geht es in den Wald. Mitten im Wald machen wir eine Rast an einer Schutzhütte. Auch hier wieder eine Übersichtskarte der Nordpfade. An dieser Stelle vielen Dank an den Tourismusverband Rotenburg/Wümme für die sehr gute Gestaltung der sehr schönen Nordpfade in der Region.

Nach verlassen der sehr geräumigen Schutzhütte geht es weiter durch den Wald. Nach verlassen des Waldes sehen wir bereits die ersten Häuser von Osttimke. Hier steht ein besonderes Highlight. Ein 2m großer roter Damenschuh steht mitten im Ort an einer Kreuzung. Nein das ist keine Kunst. Es handelt sich um eine sehr originelle Werbung des ortsansässigen Schuhmachers in dessen Vorgarten dieser Schuh steht.

Hinter Osttimke geht es weiter über Felder und Wiesen, vorbei am einsam gelegenen Hof Wentel in Richtung Westen. Neben dem Nordpfad Timke-Wälder verweist ein Schild auf weitere Wege u.a. auch für Radfahrer. Weiter geht es zum zweiten Wald dieser schönen Wanderung, dem Ummel.

Durch den Ummel führt ein schöner naturbelassener Weg. Hinter einer Brücke biegen wir auf einem schmalen Pfad nach rechts ab der uns parallel zum Bach direkt zum Freibad führt. Zwischen Freibad und Waldcampingplatz liegt das Ummelcafe. Hier gibt es hausgemachten Kuchen und guten Kaffee zu fairen Preisen. Eine Rast lohnt hier auf jeden Fall.

Jetzt geht es langsam wieder zurück nach Kirchtimke. Der weitere Weg führt noch einmal durch den Ummel. An einer Wegkreuzung erreichen wir den Hinweg, biegen jetzt aber nach rechts ab und folgen dem Weg vorbei an Wiesen zurück zum Ausgangspunkt. Am südlichen Rand des Ummel immer wieder kleine Heideflächen und schöne Bänke die zu einer Rast einladen.

Bei strahlender Sonne folgen wir dem Weg der nach 18 km von Nordosten aus über eine kleine Kopfsteinpflasterstraße den Ort erreicht. Wenig später sehen wir bereits die Kirche und erreichen so das Ende dieses Rundweges.

Fotoalbum