EIBIA Entdeckungstour

Die EIBIA hat in den 1930er Jahren mehrere Pulverfabriken in der Regio betrieben. Die Anlagen sind heute weitgehend zerstört. An einigen Stellen gibt es noch Ruinen. Die alten Flächen sind heute vor allem für Lost Place Freunde von Interesse.

Auf dem Gelände der alten Pulverfabrik waren viele Zwangsarbeiter eingesetzt. Vor Ort gibt es einige Tafeln die an die Geschichte erinnern. Auch die noch erhaltenen Gebäude sind beschriftet.

Im Wald verteilt findet man hier noch viele alte Trümmer der alten Pulverfabrik. Sie liegen meist abseits der Wege und sind weitgehend vom Wald überwuchert. Um sie zu finden muss man die vorhandenen Wege verlassen und sich ins Dickicht des Waldes vorwagen. Auf einigen Gebäuden und Trümmern wachsen bereits ganze Wälder.

Wir starten unsere Entdeckungstour am südlichen Waldrand. Anfangs folgen wir noch den vorhandenen Waldwegen. Im Wald angekommen sehen wir rechts von uns 2 einsame Gebäude. Dann geht es weiter auf dem Hauptweg. Man sollte immer wieder mal den Blick durch den Wald schweifen lassen. So erkennt man immer wieder Mauerreste.

Hinter einigen Sanddünen geht es richtig los. Wir verlassen den Weg und treffen hinter einem Hang auf die ersten interessanten Ruinen. Die alten Betonmauern liegen verteilt im Wald. Obenauf bereits dichter Wald. Dieser drückt immer die Mauerreste immer tiefer zusammen.

In diesem Trümmerfeld gibt es einiges zu entdecken. Aber bitte achtet auf eure Sicherheit. Im Prinzip kann jederzeit einer der Überhänge eingedrückt werden. Und dann sollte niemand von euch drunter stehen.

Vor allem beim Begehen der alten Dächer solltet ihr vorsichtig sein. Immer wieder gibt es Löcher in denen es dann hinab geht. Also Augen auf bei der Erforschung dieser alten Trümmer und Ruinen.

Nördlich von diesem Trümmerfeld stehen noch 2 erhaltene Gebäude. Auf den Dächern hat sich bereits ein Wald breit gemacht. Innen haben sich die ein oder anderen Graffiti Künstler verewigt. Viele weitere Gebäude sind in diesen Wäldern versteckt.

Wir treffen auf dem weiteren Verlauf des Weges auf die Bahngleise des neuen Gewerbegebietes. Am Wochenende ist hier normalerweise kein Betrieb. Vorsicht ist jedoch angesagt wenn ihr die Bahngleise überqueren wollt. Auf der anderen Seite der Gleise liegt ein weiteres interessantes Ruinenfeld.

Dabei möchte ich 2 sehr interessante Gebäude hervorheben. Die alte Filterstation ist ein sehr großes Gebäude mit mehreren Stockwerken. Die einzelnen Etagen können teilweise erkundet werden. Allerdings sind auch viele Zugänge dicht versperrt. Auf dem Dach wächst bereits ein dichter Wald mit vielen Bäumen.

Bei dem zweiten Gebäude handelt es sich um das alte Kraftwerk. Es liegt gleich gegenüber im Wald. Auch hier einige sehr schöne Graffitis. Rundherum liegen weitere Schächte und Trümmerreste die erkundet werden können.

Zurück südlich der Bahngleise geht es vorbei an weiteren versteckten Trümmern und Gebäuden zurück in Richtung Ausgangspunkt. Sobald die beiden Gebäude vom Anfang erreichen folgen wir dem Hinweg zurück zum Parkplatz. Weitere Fotos gibt es im beiliegenden Fotoalbum. Wer mehr entdecken möchte kann sich auch meine etwas längere Wanderung aus dem April 2019 ansehen.

Fotoalbum