Großes u. Weißes Moor / Federlohmühlen

Der Landkreis Rotenburg (Wümme) hat unter dem Namen Nordpfade sehr schöne neue Wanderrouten ausgeschildert. Im Internet gibt es eine gute Übersicht und alle notwendigen Informationen. Zwei der angegebenen Touren habe ich kombiniert und hatte so einen wunderschönen Tag in der Natur. Von Bremen ging es mit dem Auto zum Bullensee, einem Badesee südlich von Rotenburg.

Von dort aus ging es südlich auf den Weg „Federlohmühlen“ der mich durch ausgiebige Wälder führte. Die Wege sind sehr gut ausgeschildert. Vormittags kreuzen immer wieder Rehe den Weg. Die Wege sind weitgehend naturbelassen. Es gibt nur wenige asphaltierte Etappen.

In Federlohmühlen gibt es eine alte Wassermühle in der das Standesamt untergebracht ist. Während ich dort vorbei kam war auch gerade eine Hochzeitsgesellschaft vor Ort. Hier wäre ein Gasthof auch sehr schön. Leider gibt es auf der gesamten Tageswanderung keine Möglichkeit für eine Einkehr. Also genug Proviant und Wasser mitnehmen.

Von der Mühle aus geht es am Mühlbach entlang bis zu einer kleinen Brücke über die der Bach überquert wird. Dann schließt sich auch schon bald der südliche Kreis der Wanderung und wir erreichen wieder den Bullensee.

Am Bullensee wird dieser erst ein wenig umrundet bis es links zum Moorlehrpfad „Dör’t Moor“ abzweigt. Der weitere Weg führt auf schwingenden Wegen durch das Moor. Verschiedene Stationen wie der Schwingrasen, der Barfußweg oder der Bultenweg sorgen für entsprechende Spannung. Es gibt jedoch immer einen alternativen Weg wenn sich jemand eine dieser Etappen nicht zutraut.

Durch das Moor führen verschiedene Wege die alle sehr gut ausgeschildert sind. Entlang der Wege gibt es immer wieder schöne Bänke zum Verweilen bzw. auch ein Aussichtsturm für die Beobachtung von Vögeln.

Der NABU hat entlang der Wege interessante Tafeln aufgestellt die über das Moor informieren.

Rund um das Moor gibt es auch für die Geocacher unter uns was zum Suchen. Entlang der Rundwege gibt es eine passende Cache Serie. Bitte immer dran denken die Wege müssen und dürfen auch nicht verlassen werden. Alle Stationen waren während meines Besuches gut gepflegt.

Als Abschluss ein kleiner Abstecher zum Kleinen Bullensee bevor der 25 km lange Rundweg am Großen Bullensee beendet wird. Natürlich können einzelne Etappen auch sehr gut alleine erwandert werden.

Streckenlänge: 25 km

[ GPS Track | Fotoalbum ]