Walsrode und Lönsgrab

Rund um Walsrode gibt es schöne Wandergebiete. Es muss nicht immer der Besuch im Vogelpark sein auch wenn ein solcher Besuch sehr lohnenswert ist. Die Gegend hat viel mehr zu bieten.

Die Lüneburger Heide liegt quasi vor der Haustür. Die heute vorgestellte Wanderung führt von Walsrode aus in die Lönsheide. Wir besuchen während der Rundwanderung unter anderem das Lönsgrab.

Die Wanderung beginnt am Kloster. An der südlichen Klostermauer sind Parkplätze. Hier starten wir die Wanderung. Vor uns liegt der Klostersee, ein beliebtes Ausflugsziel. Nach einem Besuch an der Seepromenade wenden wir uns nach rechts und besuchen das Kloster. Eine Besichtigung ist möglich, allerdings nicht an allen Tage. Noch ein Besuch in der Kirche und dann geht es los.

Entlang der Böhme verlassen wir Walsrode in nördlicher Richtung. Der Weg verläuft teilweise entlang der Bahngleise.

Hinter einer Unterführung unter die Bahnlinie geht es nach links zur Mergelgrube. Der Weg geht nun über in einen schmalen Pfad. Dieser schlängelt sich auf und ab an der Grube entlang. Immer wieder wird der Blick auf die Grube freigegeben.

Vor allem am See der Grube hat man einen schönen Blick auf die Abbruchkante der Grube. Der Boden ist durch die aktuellen Minustemperaturen fest gefroren. Im Sommer bzw. bei feuchtem Wetter sollte man an der Kante etwas vorsichtiger sein.

Weiter geht es immer entlang der Böhme die ggfs. links in der Tiefe zu sehen ist. Wir erreichen eine Siedlung und überqueren die Hauptstraße. Auf der anderen Seite treffen wir auf den Parkplatz Lönsheide. Von hier aus geht es in die Lönsheide in der auch das Grab des Heidedichters Hermann Löns steht.

Wir folgen dem Weg geradeaus in den Wald, leicht bergan bis wir auf einen schmalen Pfad nach links treffen. Diesem folgen wir und und sehen schließlich auf der linken Seite eine Pforte die den Zugang zur Lönsheide freigibt.

Mehrere Wege führen durch dieses kleine Heidegebiet, einem Ausläufer der Lüneburger Heide. Eine kleine Tafel informiert über die Wege und die Sehenswürdigkeiten. Inmitten der Lönsheide liegt das Grab des Heidedichters Hermann Löns. Hintergründe zum Grab des Dichters der 1914 in Frankreich gestorben ist können vor Ort nachgelesen werden.

Neben dem Grabstein steht hier auch ein großes Denkmal des Heidedichters. Nach einer kurzen Rast geht es weiter durch den Wacholderhain zum Hilligenberg. Hinter der Lönsheide führt der Weg mitten durch einen Golfplatz.

In Tietlingen erreichen wir das Hotel Café Sanssouci. Ein schön gelegenes Café, das bei unserem Besuch leider geschlossen war. Wir folgen der Straße nach rechts und überqueren die Bahngleise um gleich danach nach links auf einen Waldweg abzubiegen.

Der Weg folgt dem Wald bis wir die Straße erreichen. Diese überqueren wir und erreichen so den vor uns liegenden Wald. Vor uns liegt ein vergessener Weg der durch einen schönen ruhigen Wald führt. Kurz vor dem Steinföhrtsbach erreichen wir die Straße. Dieser müssen wir nach rechts folgen, überqueren den Bach und nehmen am Ende des Waldes den Weg nach rechts.

Der vor uns liegende Weg zieht sich über das Feld. In Rödershofen treffen wir auf einen großen Hof. Neben Pferdekoppeln treffen wir hier auch mehrere Esel und einige Ziegen.

Wir verlassen den Hof und folgen der Straße nach rechts in Richtung Norden. Vor uns liegt Meinerdingen mit seiner schönen alten Kirche. Neben der schönen Kirche gibt es hier mehrere schöne große Anwesen. Man hat das Gefühl sich in einem Freilichtmuseum zu befinden.

Wir verlassen Meinerdingen und wandern in westlicher Richtung. Vorbei an zugefrorenen Bächen geht es langsam zurück nach Walsrode. Vorher treffen wir auf den alten Ziegelei Teich. Ein schmaler Pfad führt um den See herum. Wem das zu kompliziert ist bleibt auf dem Hauptweg. Kurz vor Gut Grasbeck erreichen wir diesen Weg wieder.

Hinter dem Gut Grasbeck erreichen wir die Hauptstraße der wir auf dem Fußweg nach links folgen. Vorbei am Kreisverkehr und weiter unter der Bahnlinie hindurch erreichen wir wieder die Böhme. Vorbei an einem gewissen Etablissement geht es nach rechts und gleich wieder in den Wald hinein.

Wir folgen dem Jakobsweg, überqueren die Bahngleise und erreichen Walsrode. Jetzt müssen wir nur noch über die lange Holzbrücke und wenig später sehen wir bereits vor uns den Parkplatz. Damit sind wir am Ziel unserer Rundwanderung angekommen.

Fotoalbum